Was ist Hochsensitivität?

Hochsensitivität vs. Hochsensibilität


Während hochsensible Menschen die Gabe haben verstärkter mit ihren 5 körperlichen Sinnen wahrzunehmen, also eine intensivere Wirklichkeit zu erleben, so verfügen hochsensitive Menschen oft über einen "sechsten" oder "siebten" Sinn. (Definition: vgl. Anne Heintze: "außergewöhnlich normal")


D.h. eine ausgeprägte Wahrnehmung, feine Antennen für zwischenmenschliche und "zwischenweltliche" Schwingungen.


Oft werden diese Schwingungen auch über die Sinne wahrgenommen, so dass man von "hellsichtig", "hellhörig" bzw. generell "hellsinnig" oder "übersinnlich" spricht.


Findet die Wahrnehmung über das Fühlen, im Herzen, im inneren des Körpers statt, spricht man auch von "feinfühlig" bzw. "hellfühlig".


Bzw. bei intensiver intrapersoneller Wahrnehmung von Feinfühligkeit und bei verstärkter zwischenmenschlicher Wahrnehmung auch von Empathie. Oder Einfühlungsvermögen.


Hochsensitive Menschen haben oft Wahrnehmungen, die über die mit dem Verstand erfassbare, alltägliche Wirklichkeit hinausgehen. Sie finden "zwischen den Welten" statt - zwischen "materieller und feinstofflicher Welt" und werden daher oft auch als "medial" bezeichnet.


Man könnte auch sagen, hochsensitive Menschen haben ein größere "Offenhei". Ein "höheres Bewusstsein" oder eine stärkere "Anbindung an die Seele". An die "geistige Welt". An die "spirituelle Welt". Einen Zugang zur "Magie". Zu Wundern. Eine stärkere, wie ich sie nenne, "Seelenkraft".


Findest du dich in dieser Beschreibung wieder? Würdest du dich als hochsensitiv bezeichnen?


Gerade in der Schwangerschaft kann - oft auch überraschend - eine solch andere oder intensivere Wahrnehmung auftreten. Vielleicht nimmst du auch deine Gefühle stärker oder intensiver wahr als vorher? Das kann oft überfordern oder verunsichert. Birgt aber auch das Potential für eine wunder-volle Schwangerschaft und Geburt. Voll-im-flow. Mit FlowBirthing.


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Summer

Regen im Mai

Regen im Mai Was ist schon dabei Wenn wir nicht erwarten Zu sitzen im Garten Geschniezt und gestriegelt mit Make Up versiegelt das was wir sind - das innere Kind eingesperrt in den Keller nicht lauter